Premiere in MV: Erstes mobiles BĂŒrgerbĂŒro eines Landtagsabgeordneten

Abgeordneter der SPD-Landtagsfraktion MV geht neue Wege fĂŒr mehr BĂŒrgernĂ€he

Gerade in der lĂ€ndlichen Region um die Hansestadt Rostock sind die Wege sehr weit. Um den Menschen trotzdem politische Mitbestimmung einfach zu ermöglichen, fahre ich und mein BĂŒrgerbĂŒro-Team mit unserem neuen mobilen BĂŒrgerbĂŒro zu Ihnen.

„Ein Volksvertreter muss wissen, was die Menschen beschĂ€ftigt, damit er sie vertreten kann. Dazu muss der Politiker mit den Menschen sprechen! Deshalb biete ich ein mobiles BĂŒrgerbĂŒro fĂŒr die BĂŒrger in unserem schönen Wahlkreis an. Mit diesem mobilen BĂŒrgerbĂŒro fahren meine Mitarbeiter und ich in regelmĂ€ĂŸigen Touren durch unseren Wahlkreis. So möchten wir mit den BĂŒrgern direkt vor ihrer HaustĂŒr ins GesprĂ€ch kommen.“
Dirk Stamer, Abgeordneter des Landtages Mecklenburg-Vorpommern fĂŒr den Wahlkreis 12

Direkter Draht in den Landtag MVmehr zum Artikel Premiere in MV: …

VerÀnderungen in der Gemeindevertretung

Wegen Umzugs in eine andere Gemeinde kann Herr Mike Wiedow nicht mehr in der Gemeindevertretung Papendorf mitwirken. Sein Nachfolger ist Pit Timmermann. Über die VerĂ€nderungen in der Ausschussbestzung wurde noch nichts bekannt gegeben.

Unser Leben hat sich verÀndert

Als die ersten Nachrichten ĂŒber Rundfunk und Fernsehen ĂŒber ein neues Virus auftauchten, machte sich kaum jemand große Sorgen – das war ja alles in China und damit weit weg! Es dauerte aber nicht lange, bis das Corona-Virus in Europa angekommen und die Erkrankung Covid-19 auch fĂŒr uns ein Begriff wurde, ein bedrohlicher sogar.
Man kann lange spekulieren, ob uns die eine oder andere Maßnahme hĂ€tte erspart werden können, hĂ€tte man rechtzeitig reagiert. HĂ€tte, hĂ€tte – Fahrradkette! Hinterher ist man immer schlauer.
Es ist unverstĂ€ndlich, dass heute Leute auf die Straße gehen und von Verschwörungstheorien reden bzw. ihre Freiheitsrecht eingeschrĂ€nkt sehen.
Zum GlĂŒck sind das nur wenige Menschen. Die meisten zeigen Besonnenheit, Zuversicht und SolidaritĂ€t und wissen, dass man nur dadurch zur NormalitĂ€t zurĂŒckkehren kann. Es ist ebenfallsmehr zum Artikel Unser Leben hat …

1 2 3 4 20