Iris Hoffmann meldet sich mit “Neues aus dem Europaparlament”


Diese Woche feierten wir den 28. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Inzwischen ist eine neue Generation herangewachsen. Für sie ist eine Teilung Deutschlands heute unvorstellbar. Das ist gut so. Wir leben seit fast drei Jahrzehnten in Freiheit und in einem demokratischen Rechtsstaat. Darauf können wir stolz sein.

Demokratie und Freiheit gilt es aber auch immer wieder zu verteidigen. Wir erkennen eine Abkehr von den traditionellen Volksparteien und eine Stärkung des politischen rechten Randes. Der Rechtspopulismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Viele Bürger*innen haben den Eindruck, dass sie keinen Einfluss mehr auf Entscheidungen haben, die ihren Alltag prägen. Es ist die globale Vernetzung und die daraus resultierende Unübersichtlichkeit die dieses Gefühl auslöst. Rechtspopulisten locken die Menschen mit scheinbar einfachen Antworten für komplizierte Probleme. Die komplexe Welt wird aber nicht einfacher, wenn man sich ihr verweigert. Nicht jedes Problem lässt sich mit einfachen Antworten lösen. Das macht natürlich auch Politik so schwierigmehr zum Artikel Iris Hoffmann meldet …